#1 Show me your genitals – Part I

Howdy!

Hier kommt das erste ‘Wunderwerk’ von vielen! In dieser Episode sprechen Katrin und Ronja über das weibliche Geschlechtsorgan – im Sinne von: Was ist da und aus wie vielen Teilen besteht es überhaupt?

Katrin und Ronja sind Freundinnen, die gut und ehrlich über ihre Körper, ihre Beziehungen und einiges mehr sprechen können. Da Ronja -schon immer- ungemein von Katrins gynäkologischem Wissen profitiert hat, haben beide beschlossen alles aufzunehmen und zu veröffentlichen. Denn mal im Ernst: wie viel Zeit hat man schon beim Frauenarztbesuch, um alle Fragezeichen aufzuklären? Also fangen wir in den ersten Folgen auch ganz vorne an und erklären die Basics.

Besten Dank für die kreative Unterstützung in Sachen Coverbild [Oliver Köbler] und Jingle [Michael Bloß]! Viel technischer Input und die technische Betreuung kommt von Alexander Huber.

2 thoughts on “#1 Show me your genitals – Part I

  1. Hi, ich hab euch über podcasterinnen.org entdeckt.

    Ich glaube schon, dass die meistens Frauen wissen, dass die Harnröhre und der Harnröhrenausgang woanders ist als die Vagina. Weil man sonst ja total verwirrt wäre, wenn man Tampons oder Menstruationstassen benutzt, dass trotzdem an einer anderen Stelle der Urin rauskommt. 😉
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich Frauen gibt, die bei jedem Urinieren den Tampon wechseln. Das macht ja eine extrem trockene Schleimhaut. Eine Mens-Tasse bleibt ja auch öfter mal (bei schwachen oder normalen Blutungen) den ganzen Arbeitstag drin bis man sie entleert.

    Ich nenn das Untenrum alles insgesamt ganz einfach “meine Genitalien”. Sonst hab ich auch eher alles einzeln benannt, wenn ich das Sichtbare meinte, sagte ich die Schamlippen. Mittlerweile denke und sage ich eher Vulva.

    Wenn man auf dem Land wohnt, hat man leider oft keine Wahl. Man geht einfach zu dem Arzt, der da ist. Auch wenn es ein ganz alter Mann ist, den man schrecklich findet und sich nie traut etwas zu fragen. Hauptsache man bekommt gesagt, dass der Abstrich in Ordnung ist und, wenn man will, ein Rezept für eine Pille oder Ähnliches bekommt.

    Ich höre mir in der nächsten Zeit auch mal die anderen Folgen von euch an. Ich freu mich schon.

    1. Hi susa,

      toll, danke für deine Rückmeldungen!
      Gute Einblicke, finde ich. Vor allem die Anmerkung mit Mädels, die auf dem Land groß geworden sind.
      Es stimmt schon, dass man “nehmen muss, was da ist”, aber ich würde mir einfach wünschen, dass die/der Frauenarzt/Frauenärztin auch eine Vertrauensperson da ist, die man sich anzusprechen traut. Vor allem, wenn das Thema Sexualität/Menstruation/Verhütung zuhause nicht offen besprochen wird.

      Toll, wenn du dir noch mehr anhören willst. Ich freue mich schon auf neues Feedback!
      Lieben Gruß, Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.