#52 Eine ehrliche Folge übers Wochenbett

Bis zu zwei Monaten nach der Geburt befindet sich die ehemals Schwangere im sogenannten Wochenbett. In der Zeit darf sich der Körper von der Schwangerschaft und den geburtsbedingten (körperlichen) Veränderungen erholen. Es soll außerdem Raum für das Einfinden in der neuen Rolle als Mutter geschaffen werden.

In der Zeit als “Wöchnerin” begegnen einem allerlei Herausforderungen. Die besprechen wir in dieser Folge. Angefangen vom sehr verbreiteten Baby Blues, hin zum Wochenfluss und den Nachwehen der Geburt. Ein wahres Highlight ist mal wieder die Gebärmutter. Ronja ist sprachlos, als Katrin ihr von deren Rückbildung erzählt.

Wir wollten diese Folge noch aufnehmen, so lange sich Katrin an ihr Wochenbett erinnert. Sie beschreibt ihre Zeit..naja sagen wir radikal ehrlich!

Folgennotizen:
  • Unterstütze uns via PayPal: mail @ clitoriassecrets.de oder
  • Unseren Steady Account findet ihr hier ↓
    https://steadyhq.com/clitoriassecrets
  • Hast du Clitoria’s Secrets schon bewertet? Wir würden uns tierisch freuen, wenn du uns bei Apple Podcasts, in deinem Podcatcher (sofern möglich) oder auf Spotify bewertest! Das bringt uns mehr Sichtbarkeit und wir möchten das gynäkologische Know-How an möglichst viele Hörer*innen weitergeben.
  • Die Zeit im Wochenbett auf familienplanung.de
  • Einige Krankenkasse (co-)finanzieren eine Haushaltshilfe für die Zeit nach der Geburt. Frag am besten bei deiner Krankenkasse nach.
  • Selbsthilfeorganisation zu peripartalen psychischen Erkrankungen: Schatten & Licht e.V.
  • Zusätzliche Hilfe durch eine Familienhebamme oder eine*n Familienpat*in in deiner Stadt. Such am besten mal danach.
  •  Ein wichtiger Tipp kann auch der Verband alleinerziehender Mütter und Väter sein.

Kommentare könnt ihr gerne auf der jeweiligen Folgen-Webseite hinterlassen oder auf iTunes. Kontaktaufnahmen gehen über Twitter (@clitssecrets), Instagram (Clitoria’s Secrets) oder mail[@]clitoriassecrets.de
Besten Dank für die kreative Unterstützung in Sachen Coverbild [Oliver Köbler] und Jingle [Michael Bloß] und in Sachen Werbung [Leon Herzog] !